Die Kreatur – Die Kreatur

Die Kreatur

[Strophe 1]
Die Kreatur ist gern alleine
Trägt auf dem Rumpf ein Doppelhaupt
Sie hat vier Arme und drei Beine
Und niemand hätt' es je geglaubt
Und darum wird sie gern bei Mondlicht
Auf jedem Jahrmarkt vorgeführt
Man fügt ihr Schmerzen zu, man glaubt nicht
Dass so ein Wesen existiert
Dass so ein Wesen etwas spürt

[Refrain]
Doch wenn sie nachts im Schatten ist
Und ihr der Schmerz die Brust zerfrisst
Hört niemand, wie sie zu sich spricht
Von Angesicht zu Angesicht:
„Der Mensch ist böse von Natur
Der Mensch, er braucht die Kreatur
Er gab dem Tier den Namen ‚Schwein‘
Und glaubt dabei nur er sei rein“

[Strophe 2]
Die Kreatur wird oft geschlagen
Sie wird verflucht und angespien
Ihr Anblick ist kaum zu ertragen
Und jedes Kind will vor ihr fliehen
Sie ist bekannt in allen Gassen
Sie wird verdammt und ausgelacht
Schon mancher Mann konnt' es nicht lassen
Und hätt' sie beinah umgebracht, ja

[Refrain]
Doch wenn sie nachts im Schatten ist
Und ihr der Schmerz die Brust zerfrisst
Hört niemand, wie sie zu sich spricht
Von Angesicht zu Angesicht:
„Der Mensch ist böse von Natur
Der Mensch, er braucht die Kreatur
Er gab dem Tier den Namen ‚Schwein‘
Und glaubt dabei nur er sei rein“

[Post-Refrain]
Und nur bei Vollmond bricht sie aus
Nur dann verlässt sie ihr Gefängnis
Sie wird dich suchen, pass gut auf
Die Lüge wird dir zum Verhängnis
Bald nimmt sie deine Fährte auf
Sie wird dich finden, wird sich rächen
Du kommst hier nicht mehr lebend raus
Was schon kaputt ist, kann nicht brechen

[Refrain]
Doch wenn sie nachts im Schatten ist
Und ihr der Schmerz die Brust zerfrisst
Hört niemand, wie sie zu sich spricht
Von Angesicht zu Angesicht:
„Der Mensch ist böse von Natur (Die Kreatur)
Der Mensch, er braucht die Kreatur (Die Kreatur)
Er gab dem Tier den Namen ‚Schwein‘ (Die Kreatur)
Und glaubt dabei nur er sei rein“

[Outro]
Er sei rein
Er sei rein
Die Kreatur, die Kreatur
Die Kreatur, die Kreatur
La criatura

[Estrofa 1]
A la criatura le gusta estar sola
Tiene una doble cabeza en el tronco
Tiene cuatro brazos y tres piernas
Y nadie lo hubiera creído
Y es por eso que le gusta estar a la luz de la luna.
Demostrado en cada feria
Infliges dolor, no crees
Que tal ser existe
Que tal ser siente algo

[Estribillo]
Pero cuando está a la sombra en la noche
Y el dolor le roe el pecho
Nadie la escucha hablar a sí misma
Cara a cara:
"El hombre es malo por naturaleza
Hombre, el necesita a la criatura
Le dio al animal el nombre de "cerdo"
Y cree solo que él es puro "

[Verso 2]
La criatura a menudo es golpeada
Ella es maldecida y escupida
La vista de ellos es difícil de soportar
Y cada niño quiere huir de ella
Es conocido en todas las calles.
Ella está condenada y se rió de
Muchos hombres no pudieron evitarlo
Y casi la mato, si

[Estribillo]
Pero cuando está a la sombra en la noche
Y el dolor le roe el pecho
Nadie la escucha hablar a sí misma
Cara a cara:
"El hombre es malo por naturaleza
Hombre, el necesita a la criatura
Le dio al animal el nombre de "cerdo"
Y cree solo que él es puro "

[Post Abstenerse]
Y solo explota cuando la luna está llena
Solo entonces saldrá de su prisión
Ella te estará buscando, ten cuidado
La mentira te condenará
Pronto ella recogerá tu rastro
Ella te encontrará, se vengará
No puedes salir vivo de aquí
Lo que ya está roto no puede romperse

[Estribillo]
Pero cuando está a la sombra en la noche
Y el dolor le roe el pecho
Nadie la escucha hablar a sí misma
Cara a cara:
"El hombre es malo por naturaleza (la criatura)
Hombre, él necesita la criatura (la criatura)
Le dio al animal el nombre de "Cerdo" (la criatura)
Y cree solo que él es puro "

[Outro]
El era puro
El era puro
La criatura, la criatura
La criatura, la criatura


Letras similares